Emmi´s Gedankenwelt

Gedanken sind frei.Lass´ sie frei. Und du fühlst dich frei.


    Gedichte die an Personen gewidmet sind.

Miteinander Auszeit

 

Mal aus dem Alltag entfliehen.

Zeit für mich, Zeit für mein Kind.

Wie einfach es doch klingt.

Aber die Auszeit zeigt sich anstrengender und emotionaler als der Alltag.

Es ist die Zeit die man aufeinmal hat.

Das überfordert einem.

Keine Alltäglichen Aufgaben die man nachgehen muss,

dass macht diesen Verdruss.

Es kommt das Innere, das Ich zum vorschein,

es hat jetzt Zeit, wichtig zu sein.

Kein, ich habe keine Zeit,

nein, ein hab´ viel Zeit.

Das eigene Ich einem fremd geworden ist,

oder auch nie gesehen worden ist.

Eine emotionale Zeit.

Für Körper, Seele und Geist.

Miteinander Auszeit.

Für einander Zeit.

Wir nehmen uns die Zeit,

denn es wurde auch Zeit.

Miteinander Auszeit.

Eine doch kostbare Zeit.

 

Dieses Gedicht stammt aus der Mutter - Kind Kur Aufenthalt.

 

Emotionale Zeit

 

Lange ist es her wo ich dir was schrieb,

wo ich schrieb wie sehr ich dich lieb.

Im Moment habe ich eine schwere Zeit.

Müde, Kraftlos, Niedergeschlagenheit,

eine Zeit in der ich an mich denken muss

und oft fühle den Verdruss.

Doch ich möchte das du weißt,

auch wenn es mich emotional oft zerreißt,

bin ich froh und Dankbar für deine Liebe, deine Nähe, und für deine Geduld,

und du bist an meinen solchen emotionalen Tagen nicht schuld.

Ich bin ausgebrannt - 

Nur mehr gerannt.

Mir wurde bewusst,

du hattest viel Frust, dir verging beinah die Lust,

weil du meine Leere spüren musst.

Mir ist unsere Beziehung sehr wichtig.

Ein Geben und Nehmen, das ist richtig.

Ich liebe dich und schätze dich sehr,

und weiß, du hattest es oft schwer.

Ich pack´ es jetzt an,

habe es lang nciht sehen wollen,

das ich  an vielem was ändern soll.

Meine Ziele, meine Wünsche ich anstrebe.

Das ich von nun an Lebe,

und auch das es mit uns eine Zukunft gäbe.

Immer werden uns Prüfungen bevorstehen,

doch schaffen wir diese wenn wir sie gemeinsam gehen und bestehen.

Ich danke dir für deine Liebe.

Du nimmst mich an der Hand,

ein Miteinand´.

Du bist kostbar und einzigartig für mich.

Mein Schatz, ich liebe dich!

 

für meine Liebe Martin

 

 

Für meinen geliebten Sohnemann

 

Mei, bist du jetzt scho groß,

is nu goar net long her als du nu gsessen bist auf meinem Schoss.

Du host koa leichte Zeit ghobt und oafoch werds für di jetzt a net oiwei sei.

des glaub i glei.

I woas, i bin net de beste Mutter, bin oft streng und oft net immer weich wie Butter.

A für mi woars koa leichte Zeit,

I hoffe du woarst das i di so sehr lieb,

und so froh bin das di gibt.

Bin stolz auf di so wie du bist,

das´d des fei nia vergisst.

Do sei mecht i immer für di,

beschützen werd i di.

Die Zeit mit dir alloa,

hot ma zoagt, i muass nu vü lernen und vü doa.

Oft gehn ma uns gegenseitig auf die Nerven,

oba des muass ma amoi derfen.

Des schenste is immer donn,

wenn ma den Abend gemeinsam verbringen konn.

Kuscheln, gemeinsam fernsehen und reden,

des so guat tuat an jeden.

Am Ende vom Tog in Ruhe und Frieden sei,

schloft ma glei gonz onders ei.

I bin Gott dankbar das es di gibt,

und von eahm wirst du getragen und geliebt.

Das du gsund bist und fröhlich wirkst,

das´d  do nichts onders verbirgst.

Des in mir Freud´und Stolz wirkt.

Du bist a großer, tapferer Junge und mit soviel Wärme und Herz,

trotz familiärer Schmerz.

Dei Lächeln und deine Liebkosungen zeigen mir jedesmal aufs neie,

Der Weg woar richtig und wir kriagn des guat auf die Reihe.

Bis doher hobm mir des schon so guat gschofft,

ois so woarn wia mas erhofft.

 

Mei kleiner, großer Schatz,

Hab dich sooo lieb!

"Schmatz"!

 

Für meinen Sohn

 

 

 

 

 

A zoartes Pflanzerl

 

Die Liab meines Lebens hob i gfunden,

und derf hobm schene Stunden.

Doch leider stand a schwere Zeit bevor und mocht des UNS net immer leicht,

sche wenn er dir trotzdem net von da Seiten weicht.

Bewährungsproben ohne End,

wann endlich die schwere Zeit zum guatn Wend.

Aber i woaß gwiss,

wenn wir des guat überstengan,

das des donn a echte Liab, etwas gonz kostboares is.

I bin ma so sicher, mei Leben mecht i nur mehr mit eahm teilen,

an seiner Seite immer verweilen.

Wir hoben in der kurzen Zeit scho so vü gschofft,

unsere Liab gibt ma immer neue Kroft.

Konn i moi net bei eahm sei,

hoit mi die Sehnsucht glei ei.

Wie sehr i eahm vermiss

und a die Küss´.

Durch eahm lern i wieder an Menschen vertrauen

auf jemanden bauen.

Es ist so a schenes Gefühl, den Weg net alloa geh,

es is oafoch sche.

I hätt nie glaubt, das i jemanden jemois so lieb

das es für mi wirklich an richtigen gibt.

I gfrei mi auf unsere gemeinsame Zeit,

mei neichs Leben is nimma weit.

I derf und fong nochmal von Anfang an.

Und bin net alloa.

A bsunderer Mensch is ma gschickt

er is und es is so wunderbar.

Unsere Liab werd i hegen und pflegen

und bitten um vü Segen.

Gonz Kostbar und zoart die Planzn is

und sie wochst immer nu des is gwiss.

Die Pfleg net immer oafoch is,

aber des wichtigste is, sie sprießt.

Viele Knospen, a jede is wos bsunders

a jede wos onders.

Doch is des oa Pflanzn

und konn nur leben im Gonzn.

Wie sehr i mi um di kümmern werd und sorg,

de Liab werd i net vadoa.

 

Für Martin

 

 

 

 

 

Da erste Blick

 

Es woa koa Zuafall, es woa bestimmt,

das die Liab unerhofft zu dir und mir kimmt.

Wia i di des erste moi hob g´segn,

woars glei um mi g´schehn.

In deine Augn hob i  g´schaut,

mi hots fost um´kaut.

Mei Herz hot g´schlogn, wia wüt,

und des woarme G´fühl nur dir gilt.

Long hobm wir net braucht,

des woar uns glei moi kloar,

das a Oans wird aus uns zwoa.

Auf a Nochricht, sehnsüchtig g´woart.

Wia sehr da ondere an glei föhlt,

und an eahm denkt,

es gibt do nichts wos oan do guat oblenkt.

I hob nia glaubt das so wos gibt,

das ma si so verliebt.

Du mochst mi so glücklich,

du tuast ma so guat.

Am liabsten nur mehr bei dir sein und nimma furt.

Du gibst ma so vü,

es is so a schenes G´fühl.

A wunderboarer Mensch du bist,

und glei von mir wirst vermisst.

So wia i an Anfong scho hob g´sagt.

Des erste moi wia i di hob g´segn,

woars sofort  um mi g´schegn.

Von gonzem Herzen hob i di lieb,

bin so glücklich das es di gibt.

Du liebst mi so wia i bin,

du bist für mi a Gewinn.

Mei Schatzal, mit dem Gedicht

des an di is g´richt,

mecht i da des zruck gebn wos du ma gibst,

und dir sogn,

in mei Herz du vom ersten Tog on schon bist.

Du bist ois für mi.

Lieben dua i nur di.

 

Für meine Liebe, Martin

 

 

 

 

Aus einem Weg werden zwei

 

Unsere Wege trennen sich jetzt ganz,

des Leben gibt uns a neiche Chance.

Long hobm wir beide die Bequemlichkeit geduldet und ertrogn,

ohne den andern mal zu frogn,

wia´s  eahm geht und wos a fühlt,

die Einstellung beider - scho irgendwie wüd.

Doch auf längere Zeit wurd´ des amoi explodiern,

und do im guatn wos erreichn, is donn net zu garantiern.

Leider woarn wir beide nur kurzer Dauer für einander bestimmt,

und jeder von uns jetzt a ondere Richtung schwimmt.

Doch derf ma uns net denga,

für wos, oder "es woa eh donn umsunnst",

na, denn es hot so kema miassn,

ois im Leben is bestimmt,

des so zu segn und anzunehmen is die Kunst.

Die Zeit mit dir woa koa verlorene Zeit,

i hob vü lerna derfn, so seg´i des heit.

Im guatn mecht i aus unsere Beziehung geh`.

mia tuats genauso weh.

Oba a Gemeinsam woars scho long nimma bei dir und mir.

Schon long koa mehr a WIR.

A Verbindung hobm wir trotzdem des gonze Lebn,

a wunderbores Kind is uns gebn.

Die Paparolle dir koana nehma konn,

so an Gedanken derfst nia hobm.

Tag täglich zoagt dir da Bua das er di liebt

und woaß und g´spiart des das du eahm a des gibst.

 

Wir zwoa, wir gengan getrennte Wege, nimma gemeinsom.

Doch habm wir nichts verlorn.

 

Ich wünsch´ ma das ma uns nu in die Augn schaun kennan,

das ma eine Art Freundschaft mit Eltern - sein, hobm derfn.

Das trotzdem koa Spannung is zwischen uns.

 

Wir leben getrennt nicht mehr z´somm,

aber loss uns die Chance, a Freundschaft habm,

vielleicht a für a Leben long.

 

Für meinen Ex-Mann Hans

 

 

 

 

A Schachterl

 

A jede wichtige Person in mein Lebn hot a Schachterl.

A gonzes,

net hoib, net a achterl.

Dei Schachterl des i nenn´-

Glücksmomente.

Weil du mir soiche Momente scho g´schenkt host.

Glückliche Momente i spürn derf, des du jedesmoi host gschofft.

 

Dei Schachterl is in an schenen rotn glänzendesm Papier verpockt, a goidenes Schleiferl oben drauf.

A wichiges Schachterl des für mi is,

die Momente - i meine Sorgen do gonz kurz vergiss.

A wenn i des vielleicht amoi nimma hobm ko,

des Schachterl wird immer deins bleibm,

des is g´wiss.

Denn so wie a jeder Mensch einzigartig is,

du a bsunderer Mensch für mi bist.

Wär´ sicher oft zruck denga und de Momente vermissn,

weil i werd des sicha nia vergessn.

 

Des rote Schachterl mit aner goldenen Schleifn,

des a riacht noch der bestn Seifn.

Des Schachterl des i immer gut aufbewoar,

und dabei denk, des woa so wunderboar.

 

Warum du so a schenes Schachterl kriagst?

Weil du immer ehrlich woarst zu mir und nia liagst.

Spütest immer mit offene Koartn,

Auf Ehrlichkeit brauch i nia woartn.

Host ma nie wos vorgspüt.

Mir des gonz wichtig is

und für mi nur des zöt.

 

Hoit a gonz besonders Schachterl

 

A.E.

 

 

 

 

 

 

 

Du moanst as´ nur guat

 

I woaß du moanst as guat,

und wüst mir net nema mein Muat.

Oba schau, du host a Joahr long nix von mir g´heart,

und do hot si wos do in mir vamehrt.

I bin ma bei meim´ Weg sicher woarn,

und " des ois belossen weg´n  an Kind", so a schmoarrn,

do host scho valorn.

I bin ma bewusst des wearn koane ruhig´n  Joahr,

oba es ist Zeit, i muaß des jetzt doa.

Mit an´ Menschn z´ommlebn ohne Liab,

wo a füreinander und miteinander nimma gibt.

Des Leben is z´kurz  ums so zu vaschwendn,

oft gibt´s im Leben a große Wendn.

I geh und horch vü auf mein Gfühl

wos des wirklich wü.

Und des mir a sogt ob z ´spät oder z´früh.

I woaß du host a bissl Angst und Weh

oba glaub´ ma, I muaß jetzt geh´.

So sicha wia jetzt woa i ma nu nia,

a net in der Zeit mit dir.

Den Weg, den Schritt moch i gonz alloa

und i wü des jetzt a doa.

I schätz deine Ratschläge und Tipps sehr,

doch auf mi söber hern mecht i jetzt mehr.

I geh´voi auf mei G´fühl,

und des sogt ma das i jetzt des wü.

 

Für Josef

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle des Lichts

 

In meinem Leben, Vertrauen und Gutes ich verlor.

Was hat das Leben mit mir vor?

Wurde so oft verletzt,

immer wieder versetzt.

 

Doch dann kamst du in mein Leben,

wolltest mir schon länger was geben.

Doch ich war vorsichtig und unsicher zugleich,

ich wurde nicht schnell weich.

 

Auch wusste ich du hast selber viele Sorgen,

und normal müsste man DIR Kraft und Sonne borgen.

Doch du liest nicht locker, und hast mich immer angesprochen,

Tagelang, Monatelang und Wochen.

 

Ich tu mir schwer jemanden zu vertrauen,

und eine Freundschaft auf zu bauen.

 

Nun, habe ich die Türe zu meinen Herzen aufgemacht,

du hast es geschafft, und mein Herze lacht.

 

Trotz deiner eigenen großen Sorgen,

bist du für mich da, ob am Abend oder am Morgen.

Du hilfst mir sehr viel und machst mir Mut,

du tust mir so gut.

Du glaubst an mich und hast Geduld,

eigentlich liege ich tief in deiner Schuld.

 

Bin ich verzagt, gibst du mir Hoffnung,

und gibst mir wieder Schwung.

Falle ich tief, hilfst du mir auf,

auf meiner Lebensleiter hilfst du mir rauf.

 

So gerne würde ich dir das alles zurückgeben,

was du für mich tust in meinen Leben.

 

Du bist was ganz Besonderes,

du bist ein Geschenk.

 

Ich danke dir dafür!

 

Ich hab dich gern.

 

Für Sylvia

 

 

 

 

Schenk´ dir was

 

Grübeln und denken,

kannst du dir nicht was anderes schenken?

 

Wie schön doch der Augenblick ist,

wie schnell man das wieder vergisst.

Man erwartet sich zu viel von sich,

und es funktioniert dann nicht,

das frustiert dich.

Sei Dankbar mit dem was du hast,

und sehe es nicht als Last.

Es zählt nur der Moment und der Augenblick,

wenn auch mal nur ein kleines Stück.

Man macht sich zu viele Gedanken,

das bringt einen ins Wanken.

Alles sinnlos und hoffnungslos erscheint

dein Herz dann weint.

Lebe bewusst und ohne Plan.

Und du merkst was sich alles ändert dann.

Du lebst den Moment, den Augenblick,

der dich bereichert mit Glück,

warum beherrschen dich dann Gedanken?

Das macht dich verrückt.

Glücklich machte dich doch der Augenblick.

 

Grübeln und denken,

du kannst es lenken

und dir Glück schenken.

 

Für A.E.

 

 

 

 

Mein Wunsch für dich

 

Viele Dinge beschäftigen dich,

man vergisst schnell auf sich.

 

Ich wünsche dir dass du dir Zeit nimmst für dich,

nicht für jemand anderen oder mich.

Das du auf dich selber hörst,

und nicht auf " Ja, irgendwann mal" schwörst.

 

Sobald es uns wieder gut geht,

dieses "Vorhaben" wieder verweht.

 

Genieß´ dein Leben, den Augenblick,

das kann dir viel mehr geben,

nämlich Glück.

 

Du bist wertvoll und wichtig,

aber nur Vollgas und rotieren ist nicht richtig.

Zu kostbar das Leben ist,

leider die Menschheit das gerne vergisst.

 

Zeit,

Momente genießen,

Augenblicke genießen,

Das Leben bewusster wahrnehmen,

Glück,

Zufriedenheit,

Liebe und

Friede.

 

Das sind meine Wünsche für dich.

Für Roman M.

 

 

 

 

 

 

Die Kette

 

Miteinander

Füreinander.

Ein jeder von uns ist ein Glied,

und wenn nur eines fehlt und daneben liegt,

die Kette ungerade ist und sich verbiegt.

Jedes Glied ist wichtig.

Ein jeder ist richtig.

Verschwendet nicht so viel Energie für

Fehler und Schwächen,

oder um zu rächen.

MITeinander

Nicht

GEGENeinander.

Jeder Mensch ist anders, Gott sei dank.

Und es gibt immer wieder Zank.

 

Doch,

 

denkt an die Kette,

an das Glied.

Jeder einzelne ist diese Kette Schmied.

 

Es ist gut dass es jeden von euch gibt!

 

Für meine Arbeitskollegen.

 

 

 

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!